CeraFusion evo.
FAQ Anwendungen.

Ist eine Kombination aus einer Beschichtung mit CeraFusion evo und einer Teilverblendung mit niedrigschmelzender Keramik möglich?

JA. Die Restauration wird vor der Verblendung mit CeraFusion evo beschichtet. Für die Verblendung der Zähne liefert eine dünne Schicht CeraFusion evo den optimalen Haftverbund auf dem Zirkongerüst. Danach erfolgt die Verblendung der anderen Zähne. Die nachfolgenden Brände haben keinen Einfluss auf die vorab mit CeraFusion evo beschichteten Zähne. Nach der keramischen Verblendung darf CeraFusion evo nicht als Glasur auf der Verblendung verwendet werden. Siehe dazu auch vorhergehende Hinweise.

Überschüssiges CeraFusion evo Pulver kann vor dem Brand mit einem sauberen, trockenen Pinsel entfernt werden.

 

Können mit CeraFusion evo beschichtete Kronen anschließend noch mit Keramikmassen korrigiert werden?

JA. Mit CeraFusion evo beschichtete Kronen können mit Keramikmassen korrigiert werden. Es ist jedoch im Einzelfall zu testen, ob die gewählte Verblendkeramik auf der glatten Oberfläche hält. Die Verblendkeramik darf aber anschließend nicht mit CeraFusion evo glasiert werden.