CeraFusion evo.
FAQ Produkteigenschaften.

Für welche Indikation ist CeraFusion evo freigegeben?

Für alle monolithisch – also anatomisch - gefrästen Kronen/Brücken/Teilkronen/Inlays/Venners/Abutments/Stege aus zahnfarbenem ZrO2.
   
Kann CeraFusion evo auch zur adhäsiven Befestigung von ZrO2 Kronen genutzt werden?

CeraFusion evo kann auch für die Oberflächenkonditionierung der Kroneninnenflächen und für die Flügelflächen einer Marylandversorgung verwendet werden. Dazu werden die Flächen dünn eingesprüht, im Ofen bei 920°C gebrannt und anschließend mit Aluminiumoxid (30-50 µm) bei geringem Druck von <1 bar angestrahlt.
Die aufgeraute Glaskeramikoberfläche sorgt für einen zusätzlichen mechanischen Haftverbund.

Ist eine Kombination aus einer Beschichtung mit CeraFusion evo und einer Teilverblendung mit niedrigschmelzender Keramik möglich?

z.B. Hufeisen aus ZrO2; die endständigen Zähne (6er/7er) sind anatomisch; die restlichen Zähne werden geschichtet/verblendet.

JA. Die komplette Restauration (sowohl endständige Zähne als auch Verblendgerüste) wird vor der Verblendung der mit CeraFusion evo beschichtet. Für die Verblendung der Zähne liefert CeraFusion evo dann den optimalen Haftverbund auf dem Zirkongerüst. Danach erfolgt die Verblendung der anderen Zähne. Die nachfolgenden Brände haben keinen Einfluss auf die vorab mit CeraFusion evo beschichteten Zähne. Aber Achtung: Nach der keramischen Verblendung darf CeraFusion nicht als Glasur auf der Verblendung verwendet werden. Siehe dazu auch vorhergehende Hinweise.

Achtung: Die zu verblendenden Zähne sollen von CeraFusion evo frei bleiben!
Überschüssiges CeraFusion evo Pulver kann vor dem Brand mit einem sauberen, trockenen Pinsel entfernt werden.

Kann CeraFusion evo auch zum Beschichten von Verblendkronen eingesetzt werden?


NEIN. Wir weisen darauf hin, dass das CeraFusion evo Spray bestimmungsgemäß nicht zum Glasieren von Verblendkeramiken bestimmt ist und nicht im Verfahrenskontext des europäischen Patents Nr. 1 546 052 B1 bzw. USA # 7,018,465.der Enamelite LLC zu verwenden ist. Die zwingende Einhaltung der CeraFusion evo Brennempfehlungen und damit verbundene thermochemische Prozesse können Farbe, Form und Struktur der darunterliegenden Verblendkeramik zerstören. Für alle Anwendungen von CeraFusion evo Spray, deren Anwendung durch die Elaboro GmbH nicht schriftlich autorisiert wurde, ist jedwede Haftung des Herstellers Elaboro GmbH und des Vertreibers Gebr. Brasseler GmbH & Co.KG (KOMET) ausgeschlossen.